• Home
  • Kontakt
  • Sitemap
  • Suche
  • Hilfe
  • Impressum

Vereinsgeschichte im Überblick

17. Jahrhundert

1689

Kauf einer neuen Trommel in Meschede für 1 3/4 Taler . Reparatur der Fahne, Ankauf neuer Seide für 3 Schillinge.

1692

Kauf eines neuen Amtsleuchters für 9 Schillinge von Cordt Schulte. Kauf eines neuen Amtsstabes und von Kerzen für den Leuchter für 2 Reichstaler 13 1/2 Schillinge.

1693

Reparatur des Trommelrahmens für 6 Schillinge.

1694

errichtung einer neuen Vogelstange für 2 Reichstaler (inlc. Arbeitslohn der Zimmerleute und Transportkosten). Kauf einer neuen Schärpe mit aufgepflochtenen Tressen für 2 Reichstaler 23 Schillinge (incl. Arbeitslohn).

1695

Überziehen der Trommel mit neuem Fell für 13 1/2 Schillinge.

1697

Reparatur der Fahne für 1 Schilling 3 Pfennige.

1699

Ausbesserung der Fahne durch Stoffel Bickermann für 2 1/2 Schillinge. Reparatur der Trommel für 14 1/2 Schillinge (incl. Botenlohn). Säuberung eines Degen-Gehänges für 1 Schilling 6 Pfennige.

18. Jahrhundert

1701

Reparatur des Amtsstabes für 4 1/2 Schillinge

1703

Erneute Ausbesserung der Fahne für 3 Schillinge (incl. der Kosten für die dazu benötigte Seide).

1704

Kauf neuer Trommelstöcke für 1 1/2 Schillinge

1705

Kauf eines Bechers von Heinrich Prein für 18 Schillinge. Reparatur der Trommel für 12 Schillinge.

1706

Reparatur an der Trommel für 1 Reichstaler.

1709

Ausbesserung an der Fahne für 2 Schillinge.

1710

Anfertigung einer neuen Fahne; dazu erwirbt man am 3. Februar dieses Jahres bei dem Tuchhändler Joseph Voisin 14 1/2 ellen dreifarbigen Tuches zum Preis von insgesamt 15 Reichstalern und 30 Groschen. Die Rechnung wird am 24. August 1711 beglichen.

1712

Reparatur an der Trommel für 13 1/2 Schillinge.

1715

In diesem Jahr fand aus nicht näher bekannten Gründen kein Vogelschiessen und kein Gelage statt. Der Vorstand wurde für ein weiteres im Amt bestätigt.

1718

Kauf eines neuen Tisches für 13 Schillinge und 6 Pfennige

1719

Reparatur der Vogelstange für 6 Schillinge. Reparatur des Amtsstabes für 3 Schillinge. Ausleihe eines Braukessels für 12 Schillinge.

1722

Kauf eines neuen Ringes um die Trommel für 3 Schillinge.

1724

Kauf einer neuen Fahnenstange für 18 Schillinge (incl. Leinen und Nählohn.)

1724-1733

Weitere Reparaturen an der Trommel

20. Jahrhundert

1951

Offiziere und Fähnriche bekommen einheitliche Schärpen, Schulterstücke und Hüte (1956 die noch heute gebräuchlichen Federspitzhüte).

1953

Erweiterung der Schützenhalle um acht Meter nach Norden

1955

Beitritt zum Sauerländer Schützenbund

1959

Erweiterung des Vorstandes auf neun Personen (davon drei, später vier nicht im Vereinsregister eingetragen

1960-62

Erneute Planung sowie Aus- und Umbauten der Schützenhalle (Ostseite, Küche, Speiseraum). Zur Finanzierung Erhöhung des Beitrages um 5 DM für alle Schützenbrüder in den Jahren 1962 und 1963

1964

Neue Vogelstange mit Kugelfang.

1966-67

Erneute Umbauten an der Halle (Theke Westseite, Fußboden, Keller, Außenputz).

1968

Feier des 300jährigen Jubelfestes, verbunden mit der Weihe einer neuen Fahne; Restaurierung der alten Jägerfahne; seitdem vier Fahnen im Festzug Jubelkönig: Erwin Bräutigam Erneuerung der Statuten Umorganisation und Erweiterung des Vorstandes, neue Uniformen für den Vorstand

1969-73

Aus- und Umbau der Halle (Vorderfront, Bühne, Keller, Speiseraum,Einbau einer Heizung, Installation einer Lautsprecheranlage). Kosten ca. 220.000 DM.

1972

Einrichtung einer Schießsportgruppe, Aufnahme eines Mitgliedes der Schießsportgruppe in den Vorstand

1975

Satzungsänderung (Erweiterung des Vorstandes auf 14 Personen). Bildung von 2 Kompanien (1978 wieder rückgängig gemacht) weitere Ausbauten, Außenanlage (bis 1977), Kosten rund 155000 DM

1976

1. Mai Schützentag in Hirschberg. Einweihung einer neuen Fahne und der Schützenhalle nach den Jahren des Umbaus.
1. Oktober erster Altentag der Schützenbruderschaft

1978

Neue Satzung auf Wunsch des Amtsgerichtes (wieder Beschränkung des Vorstandes auf zwölf Personen, Aufteilung in geschäftsführend und erweitert) Einbau einer Notstromanlage in der Schützenhalle

1979

Erweiterung des Vorstandes um drei Beisitzer auf 15 Personen

1979-81

Umbauten an der Halle Einbau eines Deckenträgers zwischen großer und kleiner Halle; Entfernung Holzfußboden-Tanzfläche; Ausschachtung des darunter liegenden Raumes. Gesamtkosten ca. 190000 DM

1981

9. August: Weihe einer neuen Fahne Geringfügige Satzungsänderung um als gemeinnützig anerkannt werden zu können.

1982

Einbau der Trennwände zwischen großer und kleiner Halle. Kosten rund 40000 DM.

1985

22. - 24. November große Schützenausstellung in der Schützenhalle, zur Feier des 320jährigen Jubiläums.

1990

Errichtung einer neuen Vogelstange.

1991

Einbau der Kühlung Keller Theke West, neue Heizungsanlage

1992

Mai: Neuanstrich der Wände und der Decke im Bereich der Tanzfläche
Nov: Einbau von schalldämmender Isolierverglasung in der nördlichen Fassade von Sitzfläche und Speisesaal
Isolierung der Grundmauer zwischen Haupteingang und Musikbühne

1993

März: Herstellung von 62 Stck. Tischen aus Stahlrohrrahmen mit Holzplatte
April: Pflasterung des gesamten Vorplatzes der Vogelstange mit ca. 250 qm kostenlosem Verbundsteinpflaster
Okt./Nov.: Erneuerung des gesamten Holzfußbodens im Bereich der Sitzfläche sowie Verlegung einen Parkettbodens im Bereich des Königstisches

1994

April: Pflasterung der Hoffläche westlich der Schützenhalle mit ca. 150 qm kostenlosem Verbundsteinpflaster
Dez: Einbau einer kompletten Entlüftungsanlage für die Sitzfläche

1995

April: Erneuerung des Akkustikanstriches in der Sitzfläche, Neuanschaffung von Halogenlampen für die Sitzfläche
Nov: Restaurierung von zwei Schützenfahnen
Dez: Einbau von neuen Fenstern im Bereich der Osttheke
Einbau von schalldämmender Isolierverglasung in der westlichen Fassade
Teilrenovierung der Küche mit Dunstabzugshaube u. Schwenkpfanne

1996

März: Isolierung der gesamten Decke im Bereich der Sitzfläche, Verlegung eines Fußbodenbelages zur Nutzung des Abstellbodens
April: Herstellung eines eigenen Stromanschlusskastens im Außenbereich
Mai: Komplettrenovierung der gesamten Küche mit Schaffung eines begehbaren Schrankes und anderen Großküchengeräten
Sept: Erneuerung der gesamten westlichen Dachfläche mit Aluminiumblechen

1997

Juni: Renovierung der Dusch- und Waschräume mit neuen Fenstern und Bodenfliesen
Dez: Bau eines separaten Kühlkellers für die Osttheke

1998

März / April: Anbau eines Windfangs für den Speisesaal
Komplettrenovierung des gesamten Speisesaals
Renovierung der Westtheke mit modernen Schanktischen und pflegeleichter Verfliesung des Bodens und der Sockel
Mai: erstes Schützenfest mit geändertem Programmablauf beginnend am Pfingstsamstag bis -Montag

1999

April: Versetzen der Vogelstange auf das Grundstück Dresbur
Neugestaltung des Vorplatzes der Vogelstange

21. Jahrhundert

2000

Januar: Bau eines separaten Bierkellers und eines Abstellraums für die Schützenstube mir Verlegung der Heizungsanlage für diese Räumlichkeiten

2001

April: Isolierung der westlichen Kellerwand im Bereich des Speisesaals
Nov: Erneuerung der gesamten sanitären Anlagen mit separater Heizung
Renovierung der gesamten Osttheke mit kompletter Thekeneinrichtung
Tieferlegung und Befestigung der Kellersohle unterhalb der Sitzfläche (Gesamtkosten ca. 170.000,- DM)

2004

Erweiterung des Vorstandes um einen Beisitzer auf insgesamt 16 Personen

2005
Ausrichtung des 20. Kreisschützenfestes des Kreisschützenbundes Arnsberg